WissenAi Tools

KI Bild gewinnt Sony World Photography Award

Ein Künstler, der einen prestigeträchtigen Sony World Photography Award gewonnen hatte, lehnte die Auszeichnung ab, weil das Bild teilweise von künstlicher Intelligenz generiert wurde.

Dies ist ein Folgebeitrag entstanden durch: Der Kampf zwischen Fotografen und KI

Der deutsche Künstler Boris Eldagsen sagte, er habe die Auszeichnung abgelehnt, um zu fordern, dass Fotografie und AI-Bilder getrennt in Wettbewerben bewertet werden sollten.

Eldagsen wurde am 14. März in der Kategorie „Creative“ des Open-Wettbewerbs für sein Werk „The Electrician“ als Sieger ausgewählt. Das Bild ist Teil einer Serie namens „Pseudomnesia“ oder „Falsche Erinnerungen“.

Laut seiner Website wurde die Serie „gemeinsam“ mithilfe von künstlichen Intelligenz-Bildgeneratoren produziert und zwischen 20 und 40 Mal neu bearbeitet.

Eldagsen sagte, die Organisatoren wussten anfangs nichts davon, dass sein Bild mit AI generiert wurde.

Er hatte das Bild im Dezember 2022 ohne Angabe von Informationen über dessen Erstellung eingereicht. Doch im Laufe der nächsten Monate erfuhr er, dass er auf der Shortlist stand und schickte schließlich die Veröffentlichungsgeschichte des Bildes sowie dessen Titel.

KI Bild gewinnt Sony World Photography Award
Das Gewinner „Foto“ vom Sony World Photography Award

Die World Photography Organisation behauptet jedoch, Eldagsen habe den Organisatoren vor der Bekanntgabe des Gewinners mitgeteilt, dass er das Bild „gemeinsam“ mit AI generiert habe.

Als er erfuhr, dass er gewonnen hatte, sagte Eldagsen den Organisatoren, dass sein Werk und das Bild Teil seines Versuchs seien, die Möglichkeiten von AI Generatoren zu erkunden. Er bot auch an, eine offene Diskussion über die Unterschiede zwischen AI-generierten Bildern und Fotografie zu führen.

Er sagte, die Organisatoren hätten damit kein Problem, ihn den Preis behalten zu lassen. Als sie ihn jedoch als Gewinner ankündigten, erklärten sie nicht, dass das Bild mit AI generiert wurde.

In einer Erklärung gegenüber USA TODAY sagte die Organisation, dass die Kategorie „Creative“ des Open-Wettbewerbs, die er gewonnen hatte, experimentelle Ansätze, einschließlich digitaler Praktiken, billigt. Die Organisatoren haben seinen Eintrag auf der Grundlage dessen genehmigt, was er ihnen mitgeteilt hatte, so die Gruppe.

„Wir haben seine Teilnahme unterstützt“, erklärten die Organisatoren in einer Stellungnahme.

Die Informationen und das Bild von Eldagsen wurden von der Website entfernt.

KI Bild gewinnt Sony World Photography Award
Klares Statement vom Künstler auf Instagramm

Seine Ablehnung des Preises Am 13. April bei einer Preisverleihung in London dankte Eldagsen den Juroren für die Auswahl seines Bildes, stellte jedoch die Frage: „Wie viele von euch wussten oder vermuteten, dass es AI-generiert wurde? Etwas an dieser Sache fühlt sich falsch an, oder?“

Er argumentierte, dass AI-Bilder nicht als Fotografie gelten und auch nicht in denselben Wettbewerben bewertet werden sollten. Daher lehnte er die Auszeichnung ab.

Er forderte auch eine „offene Diskussion“ darüber, was als Fotografie gilt und was nicht.

„Ich habe mich als frecher Affe beworben, um herauszufinden, ob die Wettbewerbe für KI-Bilder bereit sind“, sagte er bei der Preisverleihung. „Sie sind es nicht.“

Mit seiner Ablehnung des Preises will Eldagsen eine Diskussion über den Einsatz von KI in der Kunst anregen und das Bewusstsein für die Unterschiede zwischen Fotografie und KI-generierten Bildern schärfen.

AiRoma

Begeisterter AI Anwender - Künstliche Intelligenz ist ein faszinierendes Thema welches großes Potenzial und viele Gefahren mit sich bringt. Die Welt muss sich dahingehend informieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert